Telefon: +49 (331) 24 34 10 30  -  eMail: info@autorechtaktuell.de

Newsletter "autorechtaktuell.de" KW 21/2017

1. Erforderlichkeit höherer Mietwagenkosten bei erfolgloser Erkundigung nach günstigeren Tarifen
2. Abgassachmangel und Rücktritt vom Neuwagenkauf
3. BVSK-Honorarbefragung 2015 ist taugliche Schätzgrundlage für die Üblichkeit des Sachverständigenhonorars
4. Abzug für Unternehmergewinn bei betriebseigenem Vorführwagen eines Autohauses und Nutzungsausfallentschädigung

Newsletter "autorechtaktuell.de" KW 20/2017

1. Abrechnung eines beendeten Leasingvertrages
2. Abgassachmangel und Garantievereinbarungen
3. Verbringungs- und Reinigungskosten sind zu erstatten
4. Fracke ist taugliche Schätzgrundlage
5. Zur Erstattungsfähigkeit von Sachverständigenkosten

Newsletter "autorechtaktuell.de" KW 19/2017

1. Funktionsausfälle eines Fahrzeugs/Betankungsproblematik und Rücktritt vom Kaufvertrag
2. Rücktritt wegen Abgassachmangel
3. Höhe der Sachverständigenkosten
4. Gutachterkosten im Rahmen der BVSK-Honorarbefragungswerte sind üblich und erstattungsfähig
5. Kein Abzug des Unternehmergewinns bei der Reparatur eines werkstatt- oder autohauseigenen Fahrzeuges bei voller Werkstattauslastung  

Newsletter "autorechtaktuell.de" KW 18/2017

1. Beschaffenheitsvereinbarung eines Fahrzeugs bei Angaben zu Ausstattungsmerkmalen in einer Internetanzeige
2. Berührungsloser Unfall und Unfall bei dem Betrieb eines Fahrzeugs
3. Werbung eines Sachverständigen mit den Begriffen „anerkannt“ oder „vereidigt“ ist irreführend
4. BVSK-Honorarbefragung 2015 ist taugliche Schätzgrundlage für die Üblichkeit des Sachverständigenhonorars    

Newsletter "autorechtaktuell.de" KW 17/2017

1. Eintragung eines Kfz in dem Schengener Informationssystem (SIS) und Rücktrittsrecht
2. Ansprüche wegen Abgassachmangel direkt gegenüber dem Hersteller VW
3. Zur Erstattungsfähigkeit von Sachverständigenkosten – zur Höhe von Fahrt- und Arbeitszeitaufwand im ländlichen Raum
4. Zur Anrechnung des Selbstbehaltes bei Steinschlagreparatur
5. Zur Erstattungsfähigkeit tatsächlich angefallener Verbringungskosten          

Newsletter "autorechtaktuell.de" KW 16/2017

1. Aufklärungspflicht des Verkäufers bei Erwerb eines Dieselfahrzeugs
2. Zur Unmutbarkeit einer Verweisung auf eine günstigere Referenzwerkstatt bei fiktiver Abrechnung
3. Schätzung der erforderlichen Sachverständigenkosten anhand der BVSK-Befragung 2015
4. Mietwagenkosten in der Luxusklasse sind nicht nach Fraunhofer zu schätzen        

Newsletter "autorechtaktuell.de" KW 15/2017

1. Zur Zulässigkeit der Verweisung eines über neun Jahre alten Fahrzeugs auf eine günstigere Referenzwerkstatt bei fiktiver Abrechnung
2. Kosten für Geräuschfahrt und Reinigung sind zu ersetzen, Mietwagenkosten sind nach Schwacke zu schätzen
3. Der Schädiger trägt das Prognoserisiko höher ausfallender Reparaturkosten
4. Zur Erstattungsfähigkeit von Sachverständigenkosten  

Newsletter "autorechtaktuell.de" KW 14/2017

1. Überführungs- und Zulassungskosten beim Kfz-Leasingvertrag
2. Zur Erstattungsfähigkeit von Sachverständigenkosten
3. Zur Erstattungsfähigkeit tatsächlich angefallener Verbringungskosten
4. Mietwagenkosten auf dem Lande auch bei geringem Fahrbedarf
5. Internetrecherchen widerlegen den Schwacke Automietpreisspiegel nicht      

Newsletter "autorechtaktuell.de" KW 13/2017

1. Voraussetzungen der Erstattungsfähigkeit der Kosten einer Reparaturbestätigung
2. Mangelnde Motorkompatibilität mit Dieselkraftstoff mit Biodiesel-Beimischung
3. Angabe von Spannbreitenwerte für den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen bei der Werbung für Fahrzeuge im Internet ist unzulässig
4. Zur Erforderlichkeit von Sachverständigenkosten und der Schadenminderungspflicht
5. Zur Erstattungsfähigkeit fiktiver Beilackierungskosten bei Metallic-Lack  

Newsletter "autorechtaktuell.de" KW 12/2017

1. Autoverkäufer muss gefährliche Mängel immer beheben
2. E-Mail als Beschaffenheitsvereinbarung
3. Zur Erstattungsfähigkeit von Reparaturkosten bei tatsächlicher Reparatur
4. Zur Erstattungsfähigkeit von Sachverständigenkosten
5. Demontage einer Stoßstange begründet keinen merkantilen Minderwert